Wie arbeiten Nachrichtenagenturen?

Wie arbeiten Nachrichtenagenturen? 

Letztlich sind Nachrichten- und Presseagenturen nichts anderes als Großhändler für Nachrichten. Das bedeutet, sie beliefern Zeitungen, Zeitschriften, Nachrichtensendungen und andere Massenmedien mit Nachrichten und Informationen in Form von vorgefertigten Meldungen über aktuelle Ereignisse.

Insofern kommt ihnen eine zentrale Rolle im Hinblick auf den Fluss von Nachrichten zu, wobei der überwiegende Teil der über 180 Nachrichtenagenturen weltweit in erster Linie die heimische Presse versorgt.

       

Grundsätzlich sind Nachrichtenagenturen nicht an bestimmte Medien gebunden, sondern geben die Nachrichten an alle Medien weiter und werden im Gegenzug auch von unterschiedlichen Quellen wie Tageszeitungen, Rundfunk- und Fernsehanstalten, Verbänden und politischen Akteuren zur Beschaffung von Informationen und Nachrichten genutzt. 

 

      

Nachrichtenagenturen kennzeichnen sich dadurch, dass sie aktuell und schnell über alle aktuellen Ereignisse berichten. In ihrer Funktion als sogenannte “gatekeeper” entscheiden sie allerdings darüber, welche Meldungen aus der Vielzahl der permanent eintreffenden Nachrichten und Informationen bearbeitet und weitergeleitet werden, welche Meldungen nicht mitteilenswert sind und bei welchen Nachrichten es notwendig wird, Reporter oder Korrespondenten für die Recherche einzusetzen.

Insofern kann es passieren, das bestimmte Meldungen bedingt durch die gesetzten Prioritäten der jeweiligen Nachrichtenagentur nicht oder nur in einseitiger Darstellung weitergeleitet werden.

  

 Redaktionen und Nachrichtenmeldungen

      

Im Idealfall werden Nachrichtenmeldungen möglichst objektiv und ohne politische Färbung weitergegeben. Insgesamt gelten die Nachrichten der großen Agenturen als sorgfältig recherchiert und richtig, weshalb Redaktionen deren eingehende Meldungen häufig nicht überprüfen, sondern in der gesendeten Form übernehmen.

Sollte sich eine Meldung dennoch als fehlerhaft erweisen, wird diese von der Nachrichtenagentur in aller Regel innerhalb kürzester Zeit korrigiert und die Korrektur entsprechend weitergeleitet.

 

• Ressort der Nachrichten

       

Die Nachrichten der Agenturen beinhalten eine Reihe unterschiedlicher Kürzel, die Aufschluss über beispielsweise den Zeitpunkt des Versandes, die Länge, die Wichtigkeit sowie das Ressort der Meldung geben und somit für die Redaktionen leicht einzuordnen sind.

Der “lead”, der erste Satz einer Meldung, beschreibt deren Inhalt in zusammengefasster Form, in aller Regel mit maximal 30 Wörtern und im Perfekt. Prinzipiell gilt, dass eine Nachricht nicht länger sein sollte als 700 Zeichen, wobei in den meisten Fällen zunächst Meldungen gesendet werden, die aus zehn Zeilen bestehen und weiterführende Informationen und Zusammenfassungen erst im Verlauf nachgereicht werden.

 

• Korrekturmeldungen und Dringlichkeitsstufen 

      

Nachrichtenmeldungen kennzeichnen sich durch unterschiedliche Dringlichkeitsstufen. Die Meldung mit der höchsten Priorität ist die Blitzmeldung, die jedoch nur bei außerordentlich wichtigen Ereignissen zum Einsatz kommt.

Die zweite Dringlichkeitsstufe gilt für Eilmeldungen, die über sehr wichtige Ereignisse und Entscheidungen sowie über Naturkatastrophen berichten, zudem wird die Eilmeldung bei Korrekturen von Falschmeldungen verwendet. Korrekturmeldungen werden dabei meist zweifach weitergeleitet, um auf diese Weise sicherzustellen, dass die Meldung tatsächlich Beachtung findet. Knappe, präzise Meldungen der dritten Dringlichkeitsstufe werden als Schnellmeldungen bezeichnet, der überwiegende Teil von Meldungen wird jedoch mit dringender oder normaler Priorität versandt.

 

 DPA und Rechercheergebnisse

      

Die Empfänger einer Nachrichtenmeldung verarbeiten diese auf zwei Weisen, entweder die Meldung wird wortwörtlich übernommen und mit dem Kürzel der jeweiligen Nachrichtenagentur am Artikelanfang gekennzeichnet oder die Meldung wird durch eigene Informationen und Rechercheergebnisse ergänzt.

Dabei ist die dpa die wichtigste Nachrichtenagentur auf dem deutschen Markt, die nur von einigen sehr wenigen Tageszeitungen nicht genutzt wird.

Mehr Tipps und Ratgeber: 

Thema: Wie arbeiten Nachrichtenagenturen?

Teilen:

Ein Gedanke zu „Wie arbeiten Nachrichtenagenturen?“

  1. Seit der Antike unterscheidet man zwischen wahr und falsch von Sätzen und die Suche nach der Wahrheit nannte man Philosophie. Wie kommt aber die Wahrheit von Nachrichten zustande? Was sichert den Wahrheitsgehalt einer Nachricht?

Kommentar verfassen