Themen für Beiträge finden – 4 Tipps

Themen für Beiträge finden – 4 Tipps  

Journalisten schreiben Artikel. Doch für ihre Beiträge brauchen sie Themen. Manchmal werden diese von der Redaktion vorgeben. Manchmal können Journalisten auch ihre eigenen Ideen umsetzen. Aber wie finden Journalisten Themen für ihre Beiträge? 

 Die besten Themen liegen auf der Straße” besagt eine alte journalistische Weisheit. Und tatsächlich ist da viel Wahres dran. Denn meist sind es die alltäglichen Themen, die Geschichten aus dem Leben und die Entwicklungen, die im persönlichen Umfeld spürbar sind, die den Leser am meisten interessieren.

Andererseits ziehen sich vor allem die aktuellen Themen oft wie ein roter Faden durch die Medien. Und nur die wenigsten Leser haben wirklich Lust, den x-ten Artikel zu einem Thema zu lesen.

Wenn es darum geht, Themen für Beiträge zu finden, besteht die Aufgabe des Journalisten somit nicht nur darin, ein Thema für seinen nächsten Beitrag auszuwählen. Sondern er muss das Thema auch so aufbereiten, dass daraus eine spannende Geschichte wird. Doch wie kann das gelingen?

 

Hier sind vier Tipps zum Finden von Themen für Beiträge:

 

Tipp 1: Aus dem alltäglichen Leben berichten.

Eine der besten und vielseitigsten Quellen für Ideen ist das alltägliche Leben. Der Journalist muss letztlich nur seine Augen und Ohren offenhalten:

·         Worüber sprechen die Menschen beim Bäcker, am Kiosk, auf dem Wochenmarkt?

·         Worüber wird am Stammtisch diskutiert?

·         Worüber beklagen sich die Menschen, wenn sie Anträge stellen und andere Angelegenheiten bei Ämtern und Behörden erledigen?

·         Welche interessanten, außergewöhnlichen oder seltsamen Geschichten haben Freunde, Verwandte und Bekannte erlebt?

·         Was gibt es Neues im eigenen Wohnort, im Umkreis, im Land? Welche Veränderungen zeichnen sich ab?

·         Welche größeren Ereignisse stehen in naher Zukunft an?

·         Worüber berichten andere Medien?

·         Welche Themen machen im Internet die Runde? Nach welchen Begriffen suchen Internetnutzer am häufigsten?

All das sind mögliche Ansatzpunkte, um Themen für Beiträge aufzuspüren. Denn Leser interessieren sich für Themen, die ihr eigenes Lebensumfeld betreffen, mit denen sie sich identifizieren können oder in denen sie sich wiedererkennen. Gleichzeitig liefert das direkte, persönliche Umfeld des Journalisten die besten Informationen.

Die Aussagen, Gedanken und Inhalte, die der Journalist im direkten Gespräch und vor Ort sammelt, sind nämlich exklusiv. Kein anderer Journalist verfügt über genau diese Infos. 

 

Tipp 2: Etwas Neues erzählen.

Aktuelle Ereignisse und bedeutsame Geschehnisse beherrschen regelmäßig die Schlagzeilen. Oft werden sie zu dem Titelthema, über das alle Medien tagelang in allen Einzelheiten berichten.

Folglich wird auch der Journalist von seiner Redaktion beauftragt werden, einen Beitrag zu diesem Thema zu verfassen. Entscheidend ist dann, dass er neue Aspekte einbringt. Für den Leser gibt es nämlich nichts langweiligeres, als wenn er nur die Informationen erhält, die er bereits an anderen Stellen gelesen hat.

Um dem Thema eine neue Facette zu verleihen, kann der Journalist beispielsweise

·         den Blickwinkel ändern und die Geschichte aus einer anderen Perspektive erzählen,

·         eine neue Frage stellen und mit dem Beitrag beantworten,

·         eine Person zur Hauptfigur machen und den Beitrag um sie herum aufbauen,

·         das Thema so aufbereiten, dass der Beitrag ein ganz bestimmtes Gefühl transportiert,

·         sich für eine andere journalistische Darstellungsform entscheiden, anstelle eines Artikels beispielsweise für einen Bericht, eine Reportage, eine Dokumentation oder einen Kommentar,

·         Teile des Textes durch interessante Grafiken, Tabellen, Schaubilder oder originelle Bilder ersetzen,

·         ein Experiment einbauen oder eine Umfrage vor Ort durchführen, um so die Stimmung der Leser einzufangen, die Leser in die Situation zu versetzen und eine Brücke zwischen dem Thema und dem Lebensumfeld der Leser zu schlagen.

Nach dem gleichen Schema lassen sich auch Themen aufbereiten, über die schon häufig berichtet wurde oder die auf den ersten Blick wenig Interessantes bieten. Veranstaltungen etwa, die sich alljährlich wiederholen und stets ähnlich ablaufen, scheinen wenig Potenzial zu haben. Doch auch sie können zu einer lesenswerten und interessanten Geschichte werden, wenn der Journalist sie neu zu erzählen weiß.

 

Tipp 3: Einen Nutzwert bieten.

Die Berichtserstattung über aktuelle Ereignisse und bedeutsames Geschehen ist das eine. Zweifelsohne bieten solche Beiträge einen hohen Nutzwert. Denn sie informieren den Leser, bringen ihn auf den neuesten Stand und ermöglichen ihm, sich eine eigene Meinung zu bilden.

Aber der Leser weiß genauso Themen zu schätzen, die für ihn einen direkten Nutzen im Alltag haben. Wie lebe ich gesünder? Was erleichtert mir den Alltag? Wie kann ich meine Ausgaben senken? Wie kann ich meine Jobchancen verbessern?

Woran erkenne ich gute Qualität bei einem bestimmten Produkt? Beantwortet ein Beitrag solche und ähnliche Fragen, bietet der Journalist seinem Leser nicht nur einen Nutz-, sondern einen Mehrwert.

 

Tipp 4: Unterhalten.

Leser möchten nicht nur über das aktuelle Geschehen informiert werden. Stattdessen wissen sie auch gute Unterhaltung zu schätzen. Sie interessieren sich für Klatsch und Tratsch, werfen gerne einen Blick hinter die Kulissen, nehmen am Schicksal anderer Anteil und amüsieren sich über kuriose Geschichten.

Der Journalist ist somit dann einem guten Thema auf der Spur, wenn er die Leser mit seiner Geschichte überraschen oder ihnen kurzweilig unterhaltsames Vergnügen bieten kann.

Mehr Tipps, Anleitungen, Presse und Ratgeber:

Thema: Themen für Beiträge finden – 4 Tipps

Teilen:

Kommentar verfassen