Tageszeitungen Dänemark

Tageszeitungen Dänemark

Zwischen Skandinavien und dem mittleren Europa liegt das Königreich Dänemark. Das Besondere an Dänemarks Flächenaufteilung ist, dass circa ein Drittel der Gesamtfläche von 43.000 Quadratkilometern auf den 443 Inseln verteilt ist, die zu Dänemark dazugehören. 1973 konnten die Tageszeitungen in Dänemark, den Beitritt des Königreiches zur Europäischen Union verkünden.

Dänemarks Arbeitsmarkt wird gerne als Alternativbeispiel in Diskussionen rund um Reformen angeführt. Besonders aufgezeigt werden dann die folgenden Kennzeichen des dänischen Arbeitsmarktes: liberale Beschäftigungsregelungen, keine detaillierten Kündigungsschutzregelungen, hohe soziale Absicherung, aktive Arbeitsmarktpolitik, gute Qualifikation für Arbeitslose und ein hoher gewerkschaftlicher Organisationsgrad mit viel Einflussmöglichkeiten.

Die Berichterstattung der Tageszeitung

Auch wenn durch manche dieser Faktoren den Arbeitgeber unter Druck setzen, wird das sich seit mehr als 100 Jahren bewährende System von den Dänen akzeptiert. Dänemark hat die höchst Beschäftigungsquote in ganz Europa. Die Staatsverschuldung ist recht gering und der Lebensstandard der Dänen hoch.

Die Dänen sind in der Regel ein sehr aktives und mitdenkendes Volk. Die Tageszeitungen von Dänemark werden dementsprechend viel und gerne von den Dänen gelesen. In den meisten Fällen sind es kleine regionale Tageszeitungen, die von Montag bis Samstag den Leser immer über das regionale und überregionale Geschehen auf dem Laufenden halten.

Die Berichterstattung ist hier sachlich und informativ gehalten. Wer hier selbstverständlich auch immer wieder erwähnt wird, ist die dänische Königsfamilie. Im Jahr 2004 wurde die Berichterstattung der Tageszeitung, so von der Hochzeit der Kronprinzen Frederik mit der Australierin Mary Donaldson dominiert. Die älteste Monarchie in Europa wird von den Landesbewohnern übrigens durchweg positiv beurteilt. Landesinformationen zu den Rgionen und der Kultur von Dänemark.

Mehr zu Journalismus, Presse und Zeitungen:

 

Kommentar verfassen