Russische Tageszeitungen

Russische Tageszeitungen

In Osteuropa und Nordasien liegt mit Russland in Bezug auf die Fläche der größte Staat der Erde. Die Hauptstadt von Russland ist Moskau. Die Währung in Russland ist der Rubel. Wie russische Tageszeitungen 1998 mitteilen durften, wurde zu dem Zeitpunkt eine Währungsreform in Russland durchgeführt.

Diese Reform kam durch die vorangegangen Inflationen. Seit der Währungsreform kann der Rubel seinen Wert allerdings gegenüber dem Euro und dem US-Dollar relativ stabil halten. In Russland gilt der US-Dollar aber auch als eine Währung im Alltag wieder. In Russland ist es üblich seine Ersparnisse bar zu lagern, da russische Banken häufig Bankeninsolvenz aufweisen.

Eine andere Methode des Anlegens ist der Kauf von Immobilien. Bei den russischen Tageszeitungen fand die Versorgung eine lange Zeit beinahe ausschließlich durch die Presseagentur TASS statt.

Die Tageszeitung im Inland

Diese Presseagentur ist eine halbamtliche Einrichtung. Somit hat der Staat bereits bei der Verbreitung von Information in Russland lange Zeit sehr genau kontrollieren können, was bei den Zeitungen landet.

Mit 800.000 Exemplaren ist die russische Tageszeitung Prawda die wichtigste Tageszeitung im Inland. Auch wenn die Presse seit dem endgültigen Zusammenbruch der UdSSR erst einmal aufatmen konnte und sich als freie Presse organisieren durfte, so ist das heute schon wieder nicht mehr so einfach. Es gibt mittlerweile in Russland zunehmend Auflagen von der Regierung, denen die Presse zu folgen hat. Nachrichten zur Politik, Wirtschaft und Landesregierung, die russische Zeitung. 

Mehr zu Journalismus, Presse und Zeitungen:

 

Kommentar verfassen