Liste: Englischsprachige Zeitungen zum Englisch lernen, Teil 3

Liste: Englischsprachige Zeitungen zum Englisch lernen, Teil 3

Nachrichten sind zum einen eine wichtige Informationsquelle über die Ereignisse und Entwicklungen vor Ort, im eigenen Land und auf der Welt. Zum anderen haben sie Einfluss auf das gesellschaftliche Leben. Dabei werden das Geschehen und die Hintergründe je nach Land etwas anders bewertet und eingeordnet. Deshalb können ausländische Zeitungen dazu beitragen, Dinge in einem anderen Licht zu sehen und so auch seinen Horizont zu erweitern.

Anzeige

Liste Englischsprachige Zeitungen zum Englisch lernen, Teil 3

Doch auch wenn es darum geht, eine Fremdsprache zu lernen, sind Zeitungen hilfreich. Denn sie berichten in einer alltäglichen Sprache aus dem Leben. Dadurch sind die Vokabeln, die Grammatik und die Formulierungen näher am echten Sprachgebrauch als zum Beispiel in Gedichten oder Romanen.

Zu den wichtigsten Fremdsprachen gehört Englisch. In einer mehrteiligen Liste stellen wir deshalb englischsprachige Zeitungen vor, die nicht nur als Medien sehr interessant sind, sondern sich auch gut zum Englisch lernen eignen. Nachdem wir mit US-amerikanischer Presse begonnen haben, ging es mit britischen Zeitungen weiter.

Hier ist der letzte Teil 3!:

Zwei weitere britische Zeitungen

In Teil 2 haben wir mit der Times, dem Guardian, der Sun und dem Daily Telegraph vier namhafte Vertreter der britischen Presse vorgestellt. Doch es gibt noch zwei weitere Zeitungen, die in der Liste unbedingt erwähnt werden müssen:

The Economist

Der Economist wurde 1843 von James Wilson gegründet und ist heute eine der einflussreichsten Zeitungen weltweit. Die international ausgerichtete Wochenzeitung erscheint in sechs Ländern. Die Auflage beträgt regelmäßig über eine Million Exemplare, neben der Printversion erscheint die Zeitung auch online.

Die Wochenzeitung kennzeichnet sich durch liberale Positionen und hervorragende Wirtschafts-, Politik- und Gesellschaftsanalysen. Hinzu kommt das exzellente Niveau der Redaktion, die aus knapp 100 Journalisten und Redakteuren besteht und sich auf die sechs Länder verteilt, in denen die Zeitung herausgegeben wird.

Eine Besonderheit ist, dass die Artikel ohne den Namen des Autors veröffentlicht werden. Nicht einmal der Chefredakteur wird namentlich benannt. Auf diese Weise wird die Bereitschaft der Redaktion untermauert, geschlossen hinter den Positionen und Kommentaren zu stehen.

Der Lernende kann durch den Economist sein Verständnis von politischen und gesellschaftlichen Fragen in Großbritannien und der Welt vertiefen. Gleichzeitig kann der seine Sprachkenntnisse durch Texte auf einem hochwertigen Niveau verbessern.

The Independent

Im Jahr 1986 gegründet, zählt der Independent zu den bekanntesten Tageszeitungen Großbritanniens. Sein Kernthema sind tagesaktuelle Nachrichten.

In den Anfangszeiten erschien die Zeitung im Großformat, später folgte die Umstellung auf das Kompaktformat. 1990 kam mit The Independent on Sunday eine Sonntagsausgabe dazu. Die Tageszeitung ist international anerkannt und betreibt 17 Büros, die sich über die ganze Welt verteilen.

Allerdings gehört der Independent auch zu den Medien, die das nachlassende Interesse an Printmedien sehr deutlich zu spüren bekommen haben. Hatte die Zeitung anfangs eine Auflage von rund 400.000 Exemplaren, wurden im Jahr 2015 nur noch etwa 54.000 Stück verkauft. Aus diesem Grund fiel die Entscheidung, die Druckversion komplett einzustellen.

Seit 2016 ist der Independent eine reine Online-Zeitung. Gleichzeitig ist der Independent damit ein optimales Medium für alle, die ihre Englischkenntnisse per Computer oder Smartphone vertiefen möchten.

Englischsprachige Zeitungen aus anderen Ländern

Die englischsprachige Presse ist von US-amerikanischen und britischen Zeitungen geprägt. Doch auch andere Länder, in denen Englisch gesprochen wird, bereichern die Medienlandschaft mit lesenswerten Zeitungen.

The Australian

Die australische Tageszeitung wurde 1964 gegründet und wird umgangssprachlich auch kurz nur The Oz genannt. Ihr Hauptsitz befindet sich in Sydney, ihre Büros sind aber über das ganze Land verteilt.

Vor allem in politisch interessierten Kreisen und in der Geschäftswelt ist die Tageszeitung sehr beliebt. Obwohl sie eine vergleichsweise kleine Auflage hat, gilt sie als einflussreich. In sozialen Fragen nimmt der Australian eine eher liberale Position ein. Außerdem ist er für seine Sympathie für die Marktwirtschaft und den Freihandel bekannt.

Durch die inhaltliche Ausrichtung ist die Tageszeitung ein gutes Instrument, wenn der Lernende ein internationales Englisch erlernen und seinen Wortschatz um Vokabeln aus dem Business-Englisch erweitern möchte.

The New Zealand Herald

Der New Zealand Herald ist eine Tageszeitung und die am häufigsten gelesene Zeitung Neuseelands. Ab ihrer Gründung im Jahr 1863 positionierte sich die Tageszeitung im rechten Bereich des politischen Spektrums. 1996 wurde sie von „Independent News & Media“ aufgekauft und ist seitdem politisch links ausgerichtet.

Als national angelegte Zeitung werden die Einflüsse der neuseeländischen Dialekte spürbar. Kulturspezifische Wörter und die besonderen Klänge der Sprache bilden einen deutlichen Kontrast zum Standard-Englisch der Presse, die wir bisher aufgelistet haben.

Möchte der Lernende weitere Facetten der englischen Sprache kennenlernen, ist er mit dem New Zealand Herald also bestens beraten.

Irish Independent

Die irische Tageszeitung wurde 1905 von William Martin Murphy gegründet und ist seit den 1970er-Jahren international bekannt. In den 2000er-Jahren fiel die Entscheidung, die Zeitung künftig sowohl im Großformat als auch im kompakten Tabloidformat herauszugeben.

Auf dem journalistischen Parkett genießt ihr Konkurrent, die Irish Times, zwar einen besseren Ruf. Trotzdem ist der Irish Independent in Irland die auflagenstärkste und beliebteste Zeitung.

Ein Grund dafür ist sicherlich die große Nähe zu den Bürgern. So berichtet die Zeitung nicht nur über das aktuelle Geschehen und greift Fragestellungen auf, die die Leute bewegen. Stattdessen sind zum Beispiel gleich auf der zweiten Seite Kleinanzeigen platziert und der Zeitung liegen regelmäßig landwirtschaftliche Broschüren bei.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Liste: Englischsprachige Zeitungen zum Englisch lernen, Teil 3

Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Hier schreiben Wolfgang Stocker, freier Journalist, Sabine Lankmann, - Inhaberin Medienagentur, Heiko Rieder, 44 Jahre - Journalist und Christian Gülcan - Inhaber Artdefects Media Verlag (2009 Presseausweis/ DJV) und Ferya Gülcan - Inhaberin Onlinemedien-Agentur. Wir möchten Wissenswertes über die Pressearbeit und Journalismus vermitteln, sowie einen Überblick über die Medienlandschaft in Deutschland geben.

Kommentar verfassen

blank