Liste: Englischsprachige Zeitungen zum Englisch lernen, Teil 2

Liste: Englischsprachige Zeitungen zum Englisch lernen, Teil 2

Nachrichten informieren nicht nur über das aktuelle Zeitgeschehen, sondern beeinflussen auch das gesellschaftliche und kulturelle Leben. Außerdem werden Ereignisse und Hintergründe je nach Land teils recht unterschiedlich gesehen und eingeordnet. Insofern können ausländische Zeitungen neue Perspektiven eröffnen und den eigenen Horizont erweitern. Aber auch beim Lernen einer Fremdsprache sind Zeitungen ein hilfreiches Mittel.

Liste Englischsprachige Zeitungen zum Englisch lernen, Teil 2

Schließlich berichten sie aus dem Alltag und nutzen dafür einen Sprachstil, der so auch wirklich gesprochen wird. Damit sind sie näher am typischen Sprachgebrauch als zum Beispiel Klassiker der Literatur.

Hierzulande ist Englisch die Fremdsprache, die die größte Rolle spielt und am häufigsten gelernt wird. Daher haben wir eine mehrteilige Liste mit englischsprachigen Zeitungen zum Englisch lernen zusammengestellt. In Teil 1 ging es um Presse aus den USA.

Jetzt schauen wir uns Zeitungen aus Großbritannien an:

Britische Zeitungen

Was die Inhalte und die Gestaltung angeht, ist die britische und insbesondere die englische Presse so ausgereift wie in kaum einem anderen Land. Sie vermittelt aktuelle Meldungen und Nachrichten in einem typischen, charakteristischen Stil.

Diese Schreibweise gewährt einerseits interessante Einblicke in die Denkmuster, Haltungen und Kultur des Vereinigten Königreichs. Andererseits kann der Lernende seine Sprachkenntnisse sehr gut auffrischen und vertiefen.

The Times

Die Tageszeitung The Times wurde 1785 von John Walter gegründet und war die erste Zeitung, die mit einer Rotationsdruckmaschine gedruckt wurde. Ihren heutigen Namen hat die Zeitung aber erst seit 1888, davor hieß sie „London Daily Universal Register“.

Die Times gilt als ein Qualitätsstandard im Journalismus und ihre Redaktion ist sowohl kompetent als auch erfahren. Gleichzeitig schreibt die Zeitung in einem eher einfachen und verständlichen Englisch. Das macht die Zeitung sehr beliebt und zu einer hervorragenden Lernhilfe.

Was die Haltung angeht, ist die Times der Labour Partei näher als den konservativen Tories. Generell hat die Zeitung recht großen Einfluss auf den Mainstream. Auch um sich über die Stimmung in Großbritannien zu informieren, ist die Times deshalb gut geeignet.

The Guardian

Im Jahr 1821 gründete John Edward Taylor den Guardian als sozialliberale Tageszeitung. Die Internetseite der Zeitung gehört zu den Webseiten, die weltweit am häufigsten aufgerufen werden.

Das redaktionelle Konzept der Zeitung wird gerne mit folgenden Aussagen beschrieben: „Comment is free, but facts are sacred… The voice of opponents no less than that of friends has a right to be heard.“ – „Der Kommentar ist frei, doch Fakten sind heilig… Die Stimme von Gegnern hat nicht weniger das Recht gehört zu werden, wie die von Freunden.“

Die unabhängige Zeitung sammelt Überlegungen, Sichtweisen und Meinungen. Die Redaktion scheut sich nicht, zu kritisieren, anzuprangern und Unangenehmes anzusprechen. Dabei ist der Sprachstil insgesamt freier und weniger glatt als bei anderen britischen Blättern. Daher bietet der Guardian neben interessanten Inhalten auch die Möglichkeit, eine weitere Facette der englischen Sprache kennenzulernen.

The Sun

1964 gegründet, zählt die Sun inzwischen zu den am meisten verkauften Zeitungen der Welt. Von Beginn an bis heute erscheint die Zeitung nahezu durchgehend täglich.

Die Sun ist eine typische Boulevardzeitung. Obwohl sie viele Leser hat, stehen ihre Inhalte immer wieder in der Kritik. So wird vor allem die sensationshungrige Berichterstattung bemängelt und der Redaktion eine fragwürdige Berufsethik vorgeworfen.

Im Unterschied zu anderen Tageszeitungen berichtet die Sun nicht nur über das aktuelle Weltgeschehen. Auch die Klatschpresse über Stars und Sternchen kommt nicht zu kurz. Außerdem gibt es mit der berühmten „Page 3“ ein besonderes Markenzeichen.

Auf der dritten Seite werden mehr oder weniger bekannte Frauen nackt abgebildet. Die Fotos erscheinen schon seit 1969 und haben seinerzeit der Zeitung die gewünschte Aufmerksamkeit von einem breiten Publikum eingebracht.

The Daily Telegraph

Als Tageszeitung findet der Daily Telegraph auf der ganzen Welt Leser. Die Zeitung wurde 1855 von Arthur B. Sleigh mit dem Namen „Daily Telegraph and Courier“ gegründet. Seitdem hat sie sich stetig weiterentwickelt und einen festen Platz in der britischen Pressewelt gesichert. Sonntags erscheint die Zeitung unter dem Titel „The Sunday Telegraph“.

Die Zeitung ist für ihre Nähe zur konservativen Partei bekannt. Laut Umfragen gilt das auch für die Mehrheit der Leser. Trotzdem ist die Zeitung eine kompetente und vertrauenswürdige Quelle für überparteiliche Berichterstattung. So enthüllte der Daily Telegraph zum Beispiel 2009, wie einzelne Abgeordnete die Gelder des Parlaments rechtswidrig verwendeten.

In demselben Jahr war die Zeitung die britische Zeitung mit den höchsten Verkaufszahlen und überholte mit ihrer Auflage sogar den Guardian.

Die Tagesnachrichten sind in einer verständlichen Sprache geschrieben und die Inhalte der Artikel erschließen sich gut. Insofern kann die Tageszeitung dabei helfen, Englisch zu lernen und zu verstehen.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Liste: Englischsprachige Zeitungen zum Englisch lernen, Teil 2

Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Hier schreiben Wolfgang Stocker, Jahrgang 69, freier Journalist, Sabine Lankmann, 37 Jahre, Inhaberin Medienagentur, Heiko Rieder, 44 Jahre, Journalist und Christian Gülcan, 44 Jahre, Webseiten-Betreiber und Redakteur. Wir möchten Wissenswertes vermitteln über die Pressearbeit und Journalismus, sowie einen Überblick über die Medienlandschaft in Deutschland geben.

Kommentar verfassen

blank