4 Deko-Ideen mit alten Zeitungen

4 Deko-Ideen mit alten Zeitungen

In einer Zeitung steckt viel Arbeit: Zuerst haben die Journalisten recherchiert und die Artikel geschrieben. Anschließend hat die Redaktion die Beiträge ausgewählt und das Layout gestaltet. Und schließlich wurde die Zeitung gedruckt und ausgeliefert.

4 Deko-Ideen mit alten Zeitungen

Deshalb ist es eigentlich sehr schade, wenn eine Zeitung schon kurze Zeit später wieder im Altpapiercontainer landet. Zumal sich daraus viele schöne Dinge anfertigen lassen. Anregungen gefällig?

Hier sind vier Deko-Ideen mit alten Zeitungen!:

  1. Idee: Alte Zeitung als Tapete

Einfarbige Wände wirken zwar dezent und ruhig, aber manchmal eben auch ziemlich langweilig. Das gilt vor allem, wenn die ganze Wohnung in schlichtem Weiß gestrichen ist. Für einen originellen Akzent kann dann ein Feld sorgen, das mit Zeitung tapeziert ist.

Dabei kann das Zeitungspapier wie eine Tapetenbahn von der Decke bis zum Boden verlaufen. Eine andere Möglichkeit ist, die Zeitung als Feld hinter dem Sofa, einer Kommode oder dem Bett anzuordnen.

Dadurch werden die Möbelstücke in Szene gesetzt und gleichzeitig vom restlichen Raum abgegrenzt. Witzig ist auch eine Tapeten-Zeitung im Bad, die nebenbei gleich die Toilettenlektüre überflüssig macht.

Um Tageszeitungen als Tapete an die Wand zu bringen, werden neben Zeitungen Tapetenkleister, ein Gefäß zum Anrühren und ein breiter Pinsel benötigt.

Dann wird zuerst der Tapetenkleister mit Wasser vermischt und zum Quellen ein paar Minuten lang beiseite gestellt. Die genaue Anleitung, wie der Tapetenkleister angesetzt werden muss, steht auf der Verpackung.

In der Zwischenzeit können die Zeitungen vorbereitet werden. Je nach Zeitungsformat und gewünschtem Look können die Seiten der Zeitungen so bleiben wie sie sind, Doppelseiten halbiert oder in kleinere Stücke zerschnitten werden.

Anschließend wird der Tapetenkleister mit dem Pinsel auf die Zeitungspapiere aufgetragen. Da Zeitungspapier recht dünn und leicht ist, genügt eine dünne Kleisterschicht. Dann werden die Zeitungen an die Wand geklebt und vorsichtig glattgestrichen.

Wer möchte, kann zum Schluss noch eine dünne Kleisterschicht auf die gesamte Fläche auftragen. Dadurch sind die Papiere versiegelt. Eine andere Möglichkeit ist, eine Schicht Klarlack aufzutragen. Der Lack schützt die Zeitung vor Feuchtigkeit und Schmutz und verleiht der Fläche gleichzeitig einen leichten Glanz.

Tipp

Normale Tages- und Wochenzeitungen sehen schon sehr schön aus. Noch dekorativer wird der Look, wenn sehr alte Zeitungen oder ausländische Medien mit fremden Schriftzeichen verwendet werden. Solche Zeitungen gibt es im Internet oder auf dem Flohmarkt.

  1. Idee: Kreative Kunstwerke mit Zeitungen

Oft werden Zeitungen als Unterlage verwendet, um die Arbeitsfläche bei Mal- und Bastelarbeiten zu schützen. Dabei können auch die Zeitungen selbst zum Kunstwerk werden.

Dafür werden benötigt:

  • Zeitungen

  • ein großes Holzbrett

  • Tapetenkleister oder Bastelkleber

  • weiße Wand- oder Acrylfarbe für die Grundierung

  • Acrylfarben in mehreren Farbtönen

  • Klarlack

  • Pinsel

  • Schleifpapier

Zuerst wird das Holzbrett leicht angeschliffen und anschließend mit weißer Farbe grundiert. Während die Grundierung trocknet, werden die Zeitungen in verschieden große Stücke gerissen. Dann wird das Brett mit Kleister eingepinselt und die Zeitungen darauf angeordnet. Dabei dürfen die Zeitungen ruhig kreuz und quer verteilt sein und sich stellenweise überlappen.

Anzeige

Ist der Klebstoff trocken, wird der Pinsel in Farbe getaucht und über die Fläche gezogen, ganz spontan und ohne großartig nachzudenken. Das wird mehrfach und mit verschiedenen Farben wiederholt. Wer möchte, kann den Pinsel auch in Farbe tauchen und die Farbe durch Schütteln auf die Fläche schleudern.

Die Kombination aus Farben und Zeitungsausschnitten, die zwischendurch hervorblitzen, sorgt für eine tolle Optik. Zum Schluss wird noch eine schützende Schicht Klarlack aufgetragen – und schon ist ein tolles Kunstwerk fertig.

  1. Idee: Ein Türkranz aus Zeitungen

Ein Kranz für die Tür muss nicht immer nur aus Blumen oder Pflanzen bestehen. Auch Zeitungen lassen sich zu einem hübschen Kranz verarbeiten.

Dazu werden gebraucht:

  • Zeitungen

  • Pappe

  • Zirkel oder ein runder Gegenstand als Schablone

  • Schere

  • Klebstoff

  • Faden

Zunächst wird auf die Pappe ein Kreis gezeichnet und mit der Schere ausgeschnitten. Der Pappkreis dient als Unterlage für den Kranz.

Je nachdem, wie groß der Kranz werden soll, werden die Seiten der Zeitungen als nächstes halbiert oder geviertelt. Dann wird jedes Zeitungsstück zu einer Tüte aufgerollt und mit Kleber fixiert. Wer möchte, kann anstelle von Klebstoff auch Klebstreifen nehmen.

Das Basteln der Tüten ist eine kleine Fleißarbeit, denn für einen Kranz wird jede Menge davon benötigt. Sind einige Tüten fertig, werden sie nebeneinander auf dem Pappkreis angeklebt. Dabei zeigen die Spitzen nach innen und die Klebekanten nach unten.

Ist eine Lage fertig, werden die nächsten Tüten darauf geschichtet. Nach und nach entsteht so eine Optik, die an eine große Blüte erinnert. Zum Schluss wird ein Stück Faden als Aufhänger am Pappring befestigt. Fertig ist der originelle Türschmuck!

  1. Idee: Ein Mobile aus Zeitungen

Mit wenigen Handgriffen lässt sich ein witziges Mobile mit Elementen aus Zeitungen basteln.

Die Materialliste dafür sieht so aus:

  • ein paar Blätter Zeitungspapier

  • Ring oder Stab

  • Faden

  • Schere

  • Musterbeutelklammern

  • Locher

Für das Mobile wird die Zeitung in Streifen geschnitten. Wie breit und wie lang die Streifen werden, bleibt dem eigenen Geschmack überlassen. Schön sieht es aber aus, wenn die Elemente des Mobiles später unterschiedlich groß werden.

Für das erste Element werden zehn bis zwölf Streifen im gleichen Format genommen und an beiden Enden gelocht. Dann werden die Streifen an einem Ende auf eine Musterbeutelklammer gefädelt und im Kreis ausgebreitet. Anschließend können die Enden der Klammer auseinandergefaltet werden.

Nun wird an einer weiteren Klammer zuerst ein Stück Faden angeknotet, mit dem das Element später aufgehängt wird. Dann werden die Streifen nacheinander auf die Klammer gesteckt und die Klammer danach auf der Oberseite des Elements auseinandergeklappt. Auf diese Weise werden so viele Elemente angefertigt, wie gewünscht.

Zum Schluss müssen die Elemente nur noch in unterschiedlichen Höhen am Ring oder Stab angeknotet werden. Fertig!

Mehr Ratgeber, Presse, Tipps und Anleitungen:

Thema: 4 Deko-Ideen mit alten Zeitungen

Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Hier schreiben Wolfgang Stocker, Jahrgang 69, freier Journalist, Sabine Lankmann, 37 Jahre, Inhaberin Medienagentur, Heiko Rieder, 44 Jahre, Journalist und Christian Gülcan, 44 Jahre, Webseiten-Betreiber und Redakteur. Wir möchten Wissenswertes vermitteln über die Pressearbeit und Journalismus, sowie einen Überblick über die Medienlandschaft in Deutschland geben.

Kommentar verfassen