Übersicht Offertenblätter

Infos und Übersicht zum Thema Offertenblätter / Anzeigenblätter

Mit der Bezeichnung Offertenblatt ist eine Zeitung gemeint, deren Inhalt überwiegend aus privaten Kleinanzeigen in unterschiedlichen Rubriken besteht. In Deutschland werden Offertenblätter in erster Linie über den Pressevertrieb sowie über den Bahnhofsbuchhandel vertrieben, in der Schweiz erfolgt der Vertrieb über Kioske.

Mit Ausnahme der in Aachen erscheinenden “Annonce” gliedern sich die Einnahmen der Offertenblätter in Vertriebserlöse mit einem Anteil von 30 bis 50 Prozent und in Erlöse aus bezahlten Anzeigen mit einem Anteil von 50 bis 70 Prozent.

Ursprünglich stammen Offertenblätter und Anzeigenblätter aus Kanada, wo sie ab 1970 erstmalig veröffentlicht wurden, in Deutschland gibt es sie seit 1983. Die Vorteile eines Offertenblattes im Vergleich zu anderen Medien liegen darin, dass sich der Leser bewusst dazu entscheidet, eine Zeitung zu kaufen, die nahezu ausschließlich Anzeigen beinhaltet und die Lesedauer durchschnittlich länger beträgt als bei gewöhnlichen Tageszeitungen.

Zudem erreichen Offertenblätter eine recht breite Leserschaft, da keine Unterteilung in einen Anzeigen- und einen redaktionellen Teil erfolgt und damit eine breite Palette unterschiedlicher Rubriken möglich ist. In den meisten Fällen erscheinen Offertenblätter regional, wobei ein Bereich mit etwa drei Millionen Einwohnern als Mindestverbreitungsgebiet gilt. Landesweit erscheinende Offertenblätter hingegen beschränken sich meist auf bestimmte Bereiche, beispielsweise Immobilien, Computer oder Kraftfahrzeuge.

Zwischenzeitlich stellen die meisten Offertenblätter neben der Druckausgabe auch einen Internetauftritt zur Verfügung, wobei bei einigen Anbietern aktuelle Anzeigen oder bestimmte Kontaktdaten nur gegen eine Gebühr eingesehen werden können.

{mosgoogle}

Hier eine Auflistung und Übersicht der Offertenblätter in Deutschland in alphabetischer Reihenfolge:

        Das Offertenblatt A bis Z in Bremen.

        Alles erscheint in Nürnberg und Nordbayern an Dienstagen in der Farbe Pink und an Freitagen in Nordbayern in Blau.

        Die Annonce erscheint in Aachen und im Köln-Bonn-Kreis und war die erste Offertenzeitung, die in Europa online war.

        Das Offertenblatt Annoncen Avis erscheint als Druckausgabe freitags entlang des Rhein, im Köln-Bonn-Kreis sowie in Norddeutschland.

        In Frankfurt gibt es das Inserat.

        Der Heisse Draht erscheint in diversen Druckausgaben in Nord- und Ostdeutschland.

        In Saarbrücken, Trier, Bitburg und Pirmasens gibt es die Offertenzeitung Findling.

        Kurz und Bündig erscheint in Südbayern dienstags in Grün und freitags in Blau.

        Der Marktplatz in Köln wird mittwochs als Kompaktausgabe, freitags im Gebiet Ruhr West und samstags im Bereich Ruhr Ost veröffentlicht.

        Die in Lampertheim erscheinende Sperrmüll deckt das Gebiet zwischen der Pfalz, Hessen, der Kurpfalz und Baden-Württemberg ab und erscheint je nach Gebiet an Dienstagen und an Freitagen in unterschiedlichen Farben.

        Das Offertenblatt Such & Find erscheint in Koblenz als grüne Gesamtausgabe an Dienstagen, in Rot als allgemeine und in Blau als KFZ-Ausgabe an Freitagen sowie in Leipzig an Donnerstagen in Gelb.

        Die aus Freiburg stammende Zypresse veröffentlich Kleinanzeigen in den Regionen Freiburg, Offenburg und Lörrach. Eine Besonderheit dieses Offertenblattes ist, dass es kostenlos an mehr als 3400 Stellen wie beispielsweise Bahnhöfen, Kaufhäusern oder Gastronomiebetrieben ausliegt.

Mehr Tipps und Berichte:

Thema: Infos und Übersicht Anzeigenblätter – Offertenblätter

Kommentar verfassen